Richtig investieren

Kapital in Österreich zu investieren ist – wie überall – verbunden mit Risiken und Belohnungen. Verschiedene Experten machten bereits 2007 auf die Risiken aufmerksam. Die starke Exportabhängigkeit des Landes macht die Wirtschaft anfällig für Schwankungen im Klima anderer Wirtschaften.

Aber seitdem ist die Arbeitslosenquote bis unter die 10% Schwelle gefallen, im Gegensatz zu anderen Ländern, in die sie sogar stieg. Und es gibt eine Anzahl Experten, die Österreich sogar als den Ort für die besten Investitionsmöglichkeiten in ganz Europa betrachten. Der Markt in Österreich ist innerhalb der letzten zehn Jahre nie so übermäßig stark gewachsen wie andere Märkte, deshalb war der Abschwung auch deutlich sanfter.

Österreichischen Investoren sind in der Regel konservativ, was den Markt bisher vor starken Fluktuationen schützte. Trotzdem möchten Investoren auf der ganzen Welt gerne günstig einkaufen, und so kommt es, dass sogar lokale Investorengruppen aus der ganzen Welt sich in Österreich umschauen, inklusive Marken aus der Automobilindustrie. Eine der Hürden für Investitionen in Österreich ist der Rechtsrahmen. Die Steuern in Österreich sind ebenfalls recht hoch. Aber mit dem richtigen Rechtsbeistand können Investoren und Unternehmer gute Verbindungen eingehen und sehr gute Geschäfte machen.

Der Markt für Unternehmensgründungen bietet viele Möglichkeiten zu investieren – zu oft hervorragenden Konditionen. Große Firmen nutzen diese Gelegenheit, sowohl im unterkapitalisierten Immobilienbereich (nur 43% der Österreicher besitzen ein eigenes Haus) und im Bereich der Unternehmensübernahmen. So kaufte die Forbes Investment Gruppe kürzlich 80.000 Immobilien für ca 2.45 Milliarden EUR.

Es gibt viele Gelegenheiten für gute Investitionen in Österreich. Österreichisches Investment Netzwerk hilft, Brücken zu bauen zwischen beiden Seiten, indem es Unternehmer und Investoren auf der ganzen Welt zusammen bringt.

Neue Anzeigen